Bahnhof Estação do Oriente, Lissabon / Portugal

Bei einem Wettbewerb 1994 siegte der Architekt Santiago Calatrava gegen Entwürfe unter anderem von Nicholas Grimshaw und Ricardo Bofill. Ein Jahr später begannen die Bauarbeiten.

Als Durchgangsbahnhof konzipiert, liegen die Gleise 14 Meter über dem Staßenniveau, gekreuzt von einer darunter liegenden Querhalle, die in West-Ost-Richtung den Busbahnhof mit dem Eingang des heutigen Einkaufszentrum, einer früheren Expo98-Ausstellungshalle, verbindet. Die Gleise werden von einer sehr leicht wirkenden Dachkonstruktion aus Glas, die auf Baumstützen lagert, überspannt. Von den Bahnsteigen aus führen Treppen zur Querhalle mit Fahrkartenschaltern und Kiosken. Im Osten führt diese Ebene durch eine Geschäftsgalerie bis zum geschwungenen Platz, über den das Einkaufszentrum erreicht wird.

Fertigstellungsjahr: 1998
Architektur: Santiago Calatrava
Stahlbau:EMESA Elaborados Metalicos S.A.
Auftraggeber: City of Lisbon & Parque Expo ’98
Länge: 313 m
Breite: 68 m

Adresse:
Santa Maria dos Olivais
1800 Lisbon / Portugal

Still quiet here.sas